Behandlungskozept PNF (KG-ZNS)

Physiotherapie in Karlsruhe

Was ist PNF?

PNF ist eine überwiegend aktive Behandlungsmethode der Physiotherapie, die auf dem Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln aufbaut.

Die Abkürzung PNF steht für "Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation".

PNF ist eine überwiegend aktive Behandlungsmethode der Physiotherapie, die auf dem Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln aufbaut.

Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Haltung er sich befindet ("propriozeptiv"). Daher wissen Sie ohne hinzusehen, ob Sie Ihr Knie gerade strecken oder beugen. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren gezielt an und aktiviert sie.

PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln ("neuromuskulär"). Ist diese Zusammenarbeit gut, dann fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter ("Fazilitation"). Ihr PNF-Therapeut gibt dabei rotatorische, also drehende Widerstände, um Ihre Muskeln zusammenhängend -in so genannten Muskelketten- zu aktivieren.

 

Therapieformen

Öffnungszeiten

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

8.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 16.30 Uhr

Wann kommt PNF zum Einsatz?

Die Therapie verbessert die bewusste und unbewusste Steuerung der Körperhaltung und Bewegung, um sich sicher, selbständig und schmerzfrei zu bewegen. Eine Behandlung mit PNF wird insbesondere angewandt bei Bewegungsstörungen aufgrund von:


  • zentralen Störungen des Nervensystems (vom Gehirn ausgehend) z. B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Spastik, Zerebralparesen, Ataxie (Gleichgewichtsstörung), degenerative Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, u.v.m.
  • peripheren Erkrankungen des Nervensystems (Nervenerkrankungen außerhalb des Gehirns) z. B. Nervenverletzung wie Querschnittslähmung
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates z. B. Skoliose, degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule wie M. Bechterew oder bei Arthrose, Rheuma, u.v.m.
  • Verletzungen des Skelettsystems, des Muskel- u. Bandapparatess z. B. bei Schmerz, einseitiger Belastung, nach Operationen jeglicher Art,
  • (Sport)unfälle, Amputationen, u.v.m.

 

Wie läuft die Therapie ab? (Was erwartet mich in der Therapie?)

Am Beginn jeder physiotherapeutischen Behandlung durch PNF steht die "Befundung" Ihrer Bewegungsfähigkeiten. Dabei besprechen Sie mit dem Therapeuten oder der Therapeutin, welche körperlichen Fähigkeiten Sie verbessern möchten.

Durch wechselnde Positionen und Aktivitäten stärken Sie Ihre Bewegungsfähigkeiten. Zugleich wecken Sie die "Bewegungsreserven", die in Ihnen stecken.

 

Lernen Sie uns kennen

Ihre Krankenkasse unterstützt Sie dabei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Öffnungszeiten

Montag: 8.00 - 19.00 Uhr

Dienstag: 8.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 19.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 16.30 Uhr

... und nach Vereinbarung.

Lernen Sie uns kennen

Ihre Krankenkasse unterstützt Sie dabei.

Therapieformen:

Öffnungszeiten

Montag: 8.00 - 19.00 Uhr

Dienstag: 8.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 19.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 16.30 Uhr

... und nach Vereinbarung.